Der Dumortierit

Der blaue Stein namens Dumortierit – von den Ureinwohnern Afrikas verehrt – hat sehr gute Heilwirkungen auf den Körper, vor allem bei fiebrigen Krankheiten. Sehr gerne wird er hier auch bei Kindern, die leicht an Fieberinfekten und Fieberkrämpfen leiden, angewandt. Ebenso lindert dieser Kopfschmerzen und Nervenentzündungen.


Ansonsten hilft der Dumortierit sich leichter zu entspannen (vor allem bei durch den Job gestresste Menschen). Darüber hinaus verbessert er das Immunsystem von Kindern.

Am besten pflegt man diesen Stein indem man ihn mittels Hämatit-Steinen reinigt und mittels Bergkristallen wieder auflädt.

Wichtiger Hinweis:

Da in der Medizin die Wirkung von Edelsteinen und Heilsteinen nicht anerkannt ist, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass solche Steine niemals einen Arzt ersetzen. Bitte wende dich stets an deinen Arzt oder Apotheker.

Der Selenit

Der Selenit, auch als Gips, Sandrose oder Marienglas bekannt, findet auch als Heilstein Verwendung. Von der Psyche her gesehen, wird er gerne zur Ordnung bzw. zur Klärung des Geistes genommen. Besonders bei sehr sensiblen Menschen ist er sehr beliebt, da er ihre Seele stabilisiert. Außerdem steigert der Selenit die Konzentration. Deswegen landet er auch häufig auf dem Schreibtisch von Kindern.

Körperlich gesehen wirkt der Heilstein positiv auf die Organe (besonders auf die Geschlechts- bzw. Verdauungsorgane).

Pflege: Die Pflege von diesem Stein ist sehr einfach. Einfach eine halbe Minute unter lauwarm fließendem Wasser reinigen und entladen. Außerdem wird der Selenit durch das Wasser gleichzeitig wieder mit Energie geladen.

Wichtiger Hinweis:

Da in der Medizin die Wirkung von Edelsteinen und Heilsteinen nicht anerkannt ist, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass solche Steine niemals einen Arzt ersetzen. Bitte wende dich stets an deinen Arzt oder Apotheker.

Die Rote (Schaum-)Koralle

Die Rote (Schaum-)KoralleSeit tausenden von Jahren ist die mächtige Wirkung der Roten (Schaum-)Koralle bekannt. Vor allem findet man häufig eine Anwendung bei Schwangeren und Kindern, da sie diese besonders vor Bösen und Krankheiten schützen soll. Die Rote Koralle wird auch als Rötelstein bezeichnet, da sie vor allem vor dieser Krankheit bewahrt (besonders wenn man ein Kind erwartet, spielt dies eine große Rolle).

Zudem hilft die Rote Koralle als Heilstein bei der Blutbildung und bei starken Menstruationsbeschwerden (auch das ist wieder ein Beispiel dafür, dass sie besonders gerne von Frauen angewendet wird). Zudem wirkt sie beruhigend für den Magen. Von der psychischen Seite her gesehen, wirkt die Koralle gegen Neid und Missgunst. Auch sie wirkt liebesfördernd und sexuell anregend.

Ebenfalls findet sie in der Magie Verwendung (vor allem als Schutzstein). Die Rote Koralle sorgt dafür, dass böser Zauber („schwarze Magie“) und böse, neidige Menschen fern bleiben.

Pflege: Man sollte die Rote (Schaum-)Koralle auf alle Fälle monatlich mittels Salzwasser reinigen und am besten über Nacht in einer Schale Meersalz entladen und wieder aufladen (geht hier in einem, da Meersalz sehr energiereich ist).

Wichtiger Hinweis:

Da in der Medizin die Wirkung von Edelsteinen und Heilsteinen nicht anerkannt ist, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass solche Steine niemals einen Arzt ersetzen. Bitte wende dich stets an deinen Arzt oder Apotheker.