Der Sodalith

SodalithDer Sodalith ist ein blauer Edelstein, der weiße bzw. graue Adern aufweist. Sein Glanz wirkt teilweise etwas fettig oder auch glasartig.Dem Sodalith wird eine große Wirkung als Heilstein nachgesagt. Er ist nicht nur gut für den Hals (sei es bei Angina, Stimmlosigkeit, etc.) sondern hilft auch bei Diabetes und Bluthochdruck. Selbst die Lymphknoten stärkt dieser Stein.Psychisch gesehen spendet der Sodalith Mut und Selbstvertrauen. Bei ihm fällt es Menschen leichter sich durchzusetzen aber auch zu konzentrieren. Zugleich bringt der Stein die Seele in ein emotionales Gleichgewicht und hilft Blockaden zu lösen.

Der Sodalith ist aber nicht nur ein Heilstein sondern wird auch in der Magie sehr gerne angewandt. Schon die alten Griechen gaben ihm als Schutzstein eine sehr große Bedeutung. Auch die Künstler trugen ihn früher gerne bei sich, da sich ihre Kreativität besser entfalten konnten.

Pflege: Der Edelstein sollte unter Wasser gereinigt und mit Hämatitsteinen entladen werden. Aufgeladen wird er am besten mit einem Bergkristall.

Wichtiger Hinweis:

Da in der Medizin die Wirkung von Edelsteinen und Heilsteinen nicht anerkannt ist, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass solche Steine niemals einen Arzt ersetzen. Bitte wende dich stets an deinen Arzt oder Apotheker.

Der Rhodonit

Der Rhodonit ist ein Stein, für den zum Beispiel auch die alten Römer Verwendung fanden. Sie trugen ihn bei ihren Wanderungen und Reisen bei sich um sich vor jeder Art von Gefahren zu schützen. Für unsere Zeit spielt dieser Stein daher auch bei Umzügen in ein neues Heim oder beim Wechseln der Arbeitsplätze (was heutzutage ja immer mehr der Fall wird) eine große Rolle.

Außerdem werden dem Rhodonit auch medizinische Fähigkeiten zugeschrieben. Auch Hildegard von Bingen setzte ihn ein. Er stärkt nicht nur das Herz sondern ist auch gut für die Atemwege, die Bronchien und Lunge. Auch für die Heilung von Wunden und Verletzungen wird der Stein gerne eingesetzt.

Pflege: Man reinigt den Rhodonit im Wasser und entlädt ihn anschließend mit Hämatitsteinen. Danach am besten in der Morgensonne wieder aufladen lassen.

Wichtiger Hinweis:

Da in der Medizin die Wirkung von Edelsteinen und Heilsteinen nicht anerkannt ist, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass solche Steine niemals einen Arzt ersetzen. Bitte wende dich stets an deinen Arzt oder Apotheker.

Der Lapislazuli

LapislazuliDer Lapislazuli (auch im alten Ägypten wurde er verehrt) ist nicht nur ein sehr großer Heilstein sondern strahlt auch noch einen großen Schutz aus. Prinzipiell kann man sagen, je intensiver der Blauton ist, desto kraftvoller ist die Wirkung. Von der Wirkung her gesehen, ist er dem Sodalith ähnlich.Als Heilstein wird er häufig zur Blutdrucksenkung eingesetzt. Infolge dessen beugt er Herzinfarkten und Schlaganfällen vor. Außerdem ist der Lapislazuli sehr wirksam bei Krankheiten im Halsbereich.

Aber auch die Wirkung des Steines auf der seelischen Ebene ist nicht zu verachten. Für jemanden, der sich nicht traut über seine Ängste zu reden und somit zu ihnen zu stehen, ist er sehr hilfreich. Der Lapislazuli sorgt dafür, dass man leichter auf seine Mitmenschen zugehen kann und sich ihnen etwas mehr öffnen kann. Aus diesen Gründen kann man unter anderem auch sagen, dass er gerne zur Förderung von Liebe und Freundschaft verwendet wird.In der Magie jedoch, findet er als mächtiger Schutzstein eine große Bedeutung. Deshalb soll sogar Napoleon diesen Stein bei sich getragen haben.

Den Lapislazuli am besten unter Wasser reinigen und auf Hämatitsteinen entladen. Aufladen kann man ihn am besten mittels des bekannten Bergkristalls.

Wichtiger Hinweis:

Da in der Medizin die Wirkung von Edelsteinen und Heilsteinen nicht anerkannt ist, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass solche Steine niemals einen Arzt ersetzen. Bitte wende dich stets an deinen Arzt oder Apotheker.