Tarot Teil 7: Kartenbedeutung – Die Herrscherin (III)

TarotDie Herrscherin, eine Karte die ebenfalls zur Großen Arkana gehört, behandelt wie auch die Hohepriesterin das Unterbewusstsein. Nur steht sie hier für die Vorstellungskraft und lässt unsere Eindrücke entstehen. Vor allem jedoch ist sie die Karte der Fruchtbarkeit und des Wachstum und somit auch mit der Liebe verbunden.

Die Bedeutung der Karte, wenn sie richtig steht:
Wachstum, Liebe, Entwicklung – all dies steht hier im Vordergrund. Außerdem kann die Karte auf eine Hochzeit oder auch eine Mutterschaft hinweisen. Zudem steht die Herrscherin auch für die Kunst und ist auch mit den dazugehörigen kreativen Talenten verbunden.

Die Bedeutung der Karte, wenn sie am Kopf steht:
Steht die Herrscherin am Kopf, kann eine Liebe bzw. eine Beziehung zu jemandem gescheitert sein. Meist sind die Ursache blockierte Gefühle. Kapselt man sich von der Außenwelt ab und unterdrückt seinen Kummer, seine Liebe, seine Ängste, kann man dadurch psychisch krank werden.

Tarot Teil 6: Kartenbedeutung – Die Hohepriesterin (II)

TarotWieder sind wir bei einer Karte der Großen Arkana. In der Karte der Hohepriesterin werden starke Kräfte (vor allem der Frauenwelt) widergespiegelt. Sie geht vor allem auf das Unterbewusstsein bzw. auf die Seele ein. Die Hohepriesterin begleitet unsere Träume und gibt uns Signale für unseren Lebensweg.

Die Bedeutung der Karte, wenn sie richtig steht:
Die Hohepriesterin soll uns auf verborgene Dinge aufmerksam machen. Oft deutet sie Kräfte an, die zwar verborgen sind, dennoch in einem      schlummern. Sie warten nur darauf entdeckt zu werden. Manchmal kann die Karte jedoch auch auf einen noch versteckten Lebenswandel hinweisen.

Die Bedeutung der Karte, wenn sie am Kopf steht:
Eine schlechte Veränderung ist im Kommen. Ist man den moralischen Werten nicht treu geblieben? Ist man Kompromisse eingegangen, was gegen das Wertesystem verstoßen? All dies kann die Ursache dafür sein.